INFORMATION und SPENDENAUFRUF

Sehr geehrte Damen und Herren, verehrtes Publikum!

Die langjährige Zusammenarbeit zwischen dem Förderverein Palais Großer Garten e.V. und uns als Gründer und künstlerisch-logistische Leiter der Veranstaltungsreihe OFFENES PALAIS endete Ende Dezember 2019 auf Beschluss der Mitgliederversammlung des Fördervereins.

Angesichts der gesellschafts- und kulturpolitischen Situation und trotz komplizierter finanzieller Rahmenbedingungen wird die Veranstaltungsreihe OFFENES PALAIS - MUSIK UND KUNST IM GROSSEN GARTEN als weit gefasste weltoffene künstlerische Plattform für Verständigung, Kulturtransfer, Dialog, Genuss und Lebensfreude mit einem neuen Team weitergeführt. Wir sind glücklich und überaus dankbar im Verein „Erkenne Dich selbst im Fremden e.V.“ einen neuen Träger und flexiblen Veranstalter gefunden zu haben, der sich uns kurzfristig von sich aus anbot!

Unsere gemeinsame Vision ist es, nicht nur das Profil und das erreichte Niveau der international aufgestellten Reihe zu halten, sondern sie auch weiter zu entwickeln. Wir würden uns freuen, wenn das Publikum uns auf diesem Weg begleitet und zugleich bereit ist mit uns gemeinsam neue Besucherkreise zu gewinnen, damit in den stimmungsvollen Räumen des Palais Großer Garten - und gelegentlich darüber hinaus - weiterhin unsere intimen Veranstaltungen für ein neugieriges und aufmerksames Publikum präsentiert werden können.

OFFENES PALAIS wird 2020 im Palais Großer Garten fortgesetzt - nun statt dienstags am Freitag zu derzeit vier Terminen (10.Januar., 7.Februar., 27.März. und 24.April 2020 -
sowie mit (bisher) einer Veranstaltung unter dem Titel OFFENES PALAIS unterwegs am Sonnabend, 7. März 2020 in der Christophorus-Kirche Dresden Wilschdorf.

Wie es nach dem 24. April 2020 weitergeht?

Sie dürfen gespannt sein: Darüber informieren wir Sie im Frühling.

Wir bitten das Publikum und alle bisherigen Partner um Vertrauen, Wertschätzung, Flexibilität, Unterstützung, Solidarität und um Verständnis.

Hiermit starten wir einen SPENDENAUFRUF zum Erhalt und zur Weiterentwicklung der Veranstaltungsreihe OFFENES PALAIS.

Empfänger: Erkenne Dich selbst im Fremden e.V.
Verwendungszweck: OFFENES PALAIS
IBAN: DE25 1001 7997 6950 1895 23

 

Vielen Dank für Ihre Unterstützung.

Auf Wiedersehen, auf Wiederhören!

Mit herzlichen Grüßen,
Thomas Friedlaender und Dr. Marius Winzeler
Januar 2020

 

RÜCKBLICK UND BILANZ, Dezember 2019

Am 8. Oktober 2019 startete nach einer ungewohnt langen Denk-Pause »Offenes Palais« in die 20. Staffel seit Beginn im Jahr 2000.In einem gleichermaßen herausragenden wie ausdrucksstarken Ambiente führten unsere bisherigen 210 Programme den enormen Reichtum der Überlieferung der europäischen und außereuropäischen Musikkultur vor. Der Zuspruch der letzten Jahre hatte die Organisatoren bewogen, den Bogen inhaltlich und zeitlich sehr weit zu spannen und das eingeschlagene weltoffene Profil weiter zu entwickeln. Im Zentrum stand wie immer hauptsächlich Alte Musik ab dem Mittelalter bis zur Romantik, die kleine Form, Kammermusik überhaupt – in innovativer Zusammenstellung, spartenübergreifend und oft oft mit traditioneller Musik kombiniert, mit vielfältigen Blicken in die Welt, bis hin zu zeitgenössischer Musik und gelegentlichen Lesungen, Tanz, Puppenspiel sowie Kunstbetrachtungen, die ebenfalls ein breites Spektrum abdeckten.

Trotz unseres vergleichsweise kleinen Budgets konnten wir Künstler engagieren, die normalerweise in anderen Konstellation auftreten (Ibrahim Keivo z.B. singt sonst als Solist bei den Konzerten von Jordi Savall, Dorothee Mields gehört weltweit zu den gefragtesten Solistinnen usw.), aber unser Konzept, die persönliche Atmosphäre und den besonders stimmungsvollen Rahmen schätzen. Erfreuliche und außerordentlich dankenswerte Kooperationen ermöglichten immer wieder besonders intime Veranstaltungen unter Nutzung der vielfältigen Möglichkeiten in den Räumen im Erdgeschoss des Palais Großer Garten.

Seit Beginn der Veranstaltungsreihe wurden durch uns für »Offenes Palais« ca. 120.000,- Euro durch Benefizkonzerte sowie direkte und indirekte Fördermittel, Spenden, Stiftungsgelder, Sponsoringleistungen, Sachwerte sowie Kooperationsleistungen ehrenamtlich erarbeitet, ordnungsgemäß verwendet und ausnahmslos korrekt abgerechnet.

Wir leisteten als Gründungsmitglieder damit gemeinsam mit allen Mitwirkenden (die für geringe Aufwandsentschädigungen auftreten) satzungsgemäß über 19 Jahre hinweg unseren ehrenamtlichen Beitrag für den öffentlichen Erfolg und die Satzungsziele des Förderverein Palais Großer Garten e.V.


VERANSTALTUNGSREIHE

Das Palais im Großen Garten zu Dresden ist der erste Barockbau (1676–84) im damaligen Kursachsen und kunstgeschichtlich von allererstem Rang. 1945 ausgebrannt, wurde es in den Jahrzehnten nach dem Krieg bis heute in seiner äußeren Hülle weitestgehend wiederhergestellt. Eigentümer ist seit 1993 der Freistaat Sachsen.

Als im Sommer 2000 unter der Hand Nachrichten über eine zukünftige museale Nutzung kursierten, konzipierte Thomas Friedlaender zusammen mit dem befreundeten Kunsthistoriker Dr. Marius Winzeler innerhalb von wenigen Wochen eine Konzertreihe im, zum und vor allem für das Palais an jedem Dienstag im September 2000.

Idee der Reihe war es, Aspekte der Geschichte und Gegenwart des Palais, seiner Skulpturen und seines Umfeldes in kurzen Betrachtungen lebendig werden zu lassen, wobei jeder Abend ein eigenes Thema hatte, mit dem die Musik korrespondierte. Das Palais erwies sich als idealer und variabler Veranstaltungsort. Die Symbiose von Konzert, Kunstbetrachtung und Raumerlebnis sprach ein breites Publikum an. Nicht zuletzt trug der Erfolg des »Offenen Palais« zur Gründung des »Fördervereins Palais Großer Garten« bei. Zudem entschloßen sich im Oktober 2000 die damaligen Staatlichen Schlösser und Gärten, die Reihe unter unserer konzeptionellen Mitarbeit in Eigenregie weiterzuführen. Von August 2002 bis Ende 2019 war der »Förderverein Palais Großer Garten e.V.« Träger und Veranstalter.

»Offenes Palais« ist eine Erfolgsgeschichte. Die Reihe hat sich als weit gefasste künstlerische Platform für Verständigung, Kulturtransfer, Dialog, Genuss und Lebensfreude in Dresden fest etabliert.